- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Von Gründen, Risiken und Maßnahmen: Betrachtungen zum Entstehen von Loch- und Spaltkorrosion an Druckgeräten aus chemisch beständigen CrNi-Stählen


Schweißtechnik und mehr

Autor: Dr.-Ing. Ulrich Killing
Das Phänomen Lochkorrosion, auch Lochfraß oder Pitting-Korrosion genannt, beschreibt eine Korrosionsart, die immer dann auftritt, wenn der Werkstoff von einer korrosionsschützenden Deckschicht überzogen ist. Von technisch besonderem Interesse ist die Form der Lochkorrosion, die von Halogen-Ionen an passiven Metallen, insbesondere an CrNi-Stählen, ausgelöst wird. Neben der Flächenkorrosion stellt die Lochkorrosion eine der Hauptursachen für Schäden im Anlagenbereich von Chemie- und Petrochemieunternehmen dar. Daher ist es wichtig, die Gründe für das Entstehen von Lochkorrosion zu kennen, das Korrosionsrisiko zu ermitteln und gegebenenfalls Abhilfemaßnahmen zu entwickeln.
Seiten 626 - 632:
Ausgabe 12 (2021) Seite 626
Ausgabe 12 (2021) Seite 627
Ausgabe 12 (2021) Seite 628
Ausgabe 12 (2021) Seite 629
Ausgabe 12 (2021) Seite 630
Ausgabe 12 (2021) Seite 631
Ausgabe 12 (2021) Seite 632

Dieser Artikel ist in der Ausgabe 12 (2021) erschienen.

Ausgabe 12 (2021)
DER PRAKTIKER
Ausgabe 12 (2021)
› mehr erfahren
Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit einzelne Artikel oder vollständige Ausgaben als PDF-Datei herunterzuladen. Sollten Sie bereits Abonnent sein, loggen Sie sich bitte ein. Mehr Informationen zum Abonnement

Weitere Ausgaben

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -