Sonderwerkstoff ermöglicht Stromkontaktrohre mit bis zu fünfach lägerer Standzeit

Stromkontaktrohre gelten beim Lichtbogenschweißen als Verschleißartikel. Das ändert nichts daran, dass ihr notwendigerweise ständiges Auswechseln die Effizienz der Arbeit beeinträchtigt. Ein spezieller Kupfer-Hochtemperaturwerkstoff kann hier Abhilfe schaffen. Auswechseln muss man auch Kontaktrohre aus diesem Werkstoff – aber erst nach bis zu fünfmal längerer Standzeit.

mehr lesen >>


Besonderheiten bei der schweißtechnischen Verarbeitung beschichteter Stähle

Mehr als 15% aller technischen Maschinenschäden sind auf Abnutzung zurückzuführen. Dieser Wert steigt in der Schwerindustrie sogar auf über 50% an. In Zahlen schwer erfassbar sind die Folgeschäden, die durch den Funktionsausfall bedingt sind und oft den eigentlichen Abnutzungsschaden weit übersteigen. Der Begriff Abnutzung beinhaltet Verschleiß (mechanische Abnutzung), Korrosion (chemische und elektrochemische Abnutzung) sowie thermische und sonstige abnutzende Vorgänge. Der Beitrag soll zeigen, welche Möglichkeiten die Schweißtechnik bietet, diese Probleme zu minimieren und welche Besonderheiten dabei metallurgisch und technologisch zu beachten sind.

mehr lesen >>


Geschichte, Eigenschaften und Einsatz von Röntgenstrahlen

Am Ende des 19. Jahrhunderts bemerkt Wilhelm Röntgen bei Versuchen mit Kathodenstrahlen das Fluoreszieren von Kristallen. Damit beginnt die beeindruckende Geschichte einer neuen Art von Strahlen, die den Namen „Röntgenstrahlen“ erhalten werden. Mit ihnen werden im 20. Jahrhundert nicht nur naturwissenschaftliche Grundsätze und Zusammenhänge sichtbar, sondern sie können auch die Frage nach der Zuverlässigkeit schweißtechnischer Verbindungen beantworten.

mehr lesen >>