Wolfram-Inertgasschweißen von Rührwerksbehältern

Überall, wo industriell etwas gerührt werden muss, werden Rührwerksbehälter eingesetzt: in der chemischen Industrie ebenso wie in der Pharmaindustrie und in der Lebensmitteltechnik. Solche Rührwerksbehälter stellt die Firma AST Apparatebau GmbH aus Wilnsdorf im Siegerland her. Mit dem Drahtfördersystem „tigSpeed“ von EWM verringerte das Unternehmen die Schweißzeit für das Wolfram-Inertgas(WIG)-Schweißen der Behälter um bis zu 75%.

mehr lesen >>


Ertüchtigung alterungsgeschädigter Baustähle durch gezielte Wärmebehandlungsmaßnahmen

Zur Revitalisierung der Zähigkeitseigenschaften von Altstählen wurden ein Thomas- und ein Puddel-Stahl speziellen Glühbehandlungen unterzogen. Während der Puddel-Stahl so gut wie nicht darauf ansprach, ließen sich die Zähigkeitswerte des Thomas-Stahls deutlich verbessern. Damit können die untersuchten Wärmebehandlungen bei entsprechenden Stählen wirkungsvoll das Entstehen von Sprödbrüchen infolge Schweißwärmebehandlungen be- bzw. verhindern.

mehr lesen >>


Merkblatt DVS 0911: Wolframelektroden für das Wolfram-Schutzgasschweißen

DVS-Merkblätter und -Richtlinien (siehe Textkasten) sind hilfreich bei der täglichen Arbeit und für DVS-Mitglieder kostenfrei online verfügbar. Das hier exemplarisch vorgestellte Merkblatt DVS 0911 enthält Angaben über nichtabschmelzende Wolframelektroden für das Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) und das Wolfram-Plasmaschweißen (WPL/WPS). Es gibt Hinweise auf das schweißtechnische Verhalten und die sachgerechte Anwendung beim manuellen und beim mechanisierten Schweißen.

mehr lesen >>
Rechtsfragen und Urteile
  • Seite 1 von 1